Stefan Rühlmann

Bücher und Zeichnungen

RALLI RABE - die Geschichte für unsere Kinder in diesen Zeiten ...

Als im März 2020 die Corona-Pandemie auch nach Europa kam, saß an einem jener bedrückenden Tage ein Rabe auf unserer Toreinfahrt. Es sah lustig aus, war aber auch irgendwie etwas Besonderes. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals einen großen schwarzen Raben dort gesehen zu haben. Eigenartigerweise drehte er seinen Kopf in meine Richtung und schien mich direkt anzusehen, bevor er seine Flügel schwang und wieder davonflog.

Dann kam im Fernsehen, was die Leute alles machen würden, um die Kontaktbeschränkungen möglichst gut zu überstehen. In dem Moment fielen mir die Familien ein, die nunmehr keine Betreuung in den KiTas und Grundschulen mehr für ihre Kinder hatten. Und da dachte ich mir, Stefan, Phantasie hast du, schreib einfach jeden Tag eine Kindergeschichte.

Das war Mitte / Ende März 2020. Und der Rabe saß ja auf unserer Einfahrt. Also fing ich abends einfach an, eine Geschichte um einen Raben namens Ralli zu schreiben und versprach, jeden Tag eine neue Geschichte für die Kinder und Eltern zu veröffentlichen, um ihnen die Zeit ein bisschen angenehmer zu gestalten.

Ein Ende hatten diese Geschichten erst am 01. Juni 2020.

Am 16. Dezember 2020 schlossen die Kindergärten und Schulen wieder und das war der Tag, an dem ich ein zweites Mal anfing, die Geschichten weiterzuschreiben.

Und wie schrieb ich damals unter jede Geschichte:

Bleiben Sie gesund!